HR005 Keltische Ringwälle im Hunsrück

 

Plan des Ringskopf bei Allenbachim Hunsrück

Plan des Ringskopf bei Allenbachim Hunsrück

Wie im HR001 unterhalte ich mich in Folge 5 wieder mit meinem Vater Alfred Haffner in Pulwig – Thema sind diesmal keltische Ringwälle, von denen es im Hunsrück einige gibt, die sich sehr schön in nur zwei Tagen “erwandern” lassen. Über die Wanderung gibt es einen eigenen Blog-Beitrag im hafenradio. In dieser Folge des Hafenradios gibt es aber vorab schon viel spannendes, archäologisches Wissen zur Erforschung der keltischen Ringwälle “Hunnenring” von Otzenhausen, “Vorkastell” bei Börfink, dem Ringkopf bei Allenbach und der “Wildenburg” bei Kempfeld, von den 1930er Jahren bis heute.

 

Alfred Haffner in den 1960er Jahren

Alfred Haffner in den 1960er Jahren

Alfred hat Ur- und Frühgeschichte in Hamburg, München und Saarbrücken studiert. 1966 war er als wiss. Mitarbeiter am Institut für Vor-und Frühgeschichte und Vorderasiatische Archäologie an der Universität des Saarlandes, von 1967 – 1983 als Kustos am Rheinischen Landesmuseum Trier und zuletzt von 1983 – 2003 als Professor am Institut für Ur-und Frühgeschichte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel tätig.

 

 

 

 

Links zu den Themen

Hunsrück, KeltenHunnenring Otzenhausen, Ringskopf Allenbach, Vorkastell Börfink, Römerlager bei Hermeskeil, Latènezeit

Christoph Haffner

Christoph Haffner

Autor

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Auch für einen “Fachfremden”, mit archäologischen Neigungen, gut verständlicher Bericht / Interview. Beeindruckend ist das unerschöpflich wirkende Reservoir fundierten Wissens. Es macht Lust auf Kelten, Romanisieurng und Wandern im Hunsrück. Vielen Dank!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.